Klappe halten! 10 Gründe, warum Meetings Denk- Pausen brauchen


Denken bestimmt unser Handeln – hört sich logisch an, oder?
Wenn wir uns also wenig bis gar keine Zeit gönnen, um nach- oder vorzudenken, wird´s im Machen garantiert ein Minus an Qualität und Nachhaltigkeit geben.

Hier nun die zehn guten Gründe, warum Nachdenk-Pausen gerade in Meetings essentiell sind.

1.    Aufmerksamkeit schenken

Den eigenen Gedanken und denen anderer auf die Spur zu kommen, mit Interesse und Offenheit zuzuhören – das geschieht mit Pausen und lässt Respekt wachsen.

2.    Gelassenheit begründen

Wir befreien uns von Hetze und Drängelei und schaffen die Basis für durchdachte Entscheidungen. Dann brauchen wir hinterher nicht zu stöhnen: „Hätten wir bloß nochmal darüber nachgedacht …“

3.    Gleichwertigkeit schaffen

Hinhören ist Wertschätzung und sagt: „Du hast etwas Wesentliches beizutragen“ – auch die Stillen erhalten auf diese Weise Zeit und Raum.

4.     Informationen verfügbar machen

Wer ausreichend Zeit hat, um über eine Sachlage nachzudenken, kann Informationen zur Verfügung stellen, die ein genaueres Bild der Realität ermöglichen.

5.    Unterschiedlichkeit nutzen

Die Verschiedenheit von Menschen bringt diverse Aspekte an einer Sache zum Vorschein – warum also nicht alle in ihrem Tempo zu Wort kommen lassen, gern auch mit Denkpausen dazwischen? Manch gute Idee ist durch Unterbrechungen schon im Keim erstickt worden …

6.    Intuition aktivieren

 Manche Entscheidungen wären anders verlaufen, wenn wir auf unser „Bauchgefühl“ gehört hätten. Denk-Pausen machen das möglich.

7.    Gefühle zulassen

Wer Gefühle zulässt, macht es sich selbst leichter – das innere OK ist leichter wahrnehmbar und Irritation oder Zweifel haben schon vor manchem Fehler bewahrt.

8.    Ermutigungszonen einrichten

Es geht in Meetings nicht um Wettbewerb, sondern um den besten Weg für die gemeinsame Sache. Gemeinsames Nachdenken ist der beste Weg zu wirklicher Kooperation.

9.    Ideen sprudeln lassen

Die besten Ideen tauchen oft dann auf, wenn wir innehalten, wenn wir Luft holen, wenn wir mal kurz still sind.  Warum also nicht mal bewusst Pausen einlegen?

10. Ressourcen an die richtige Stelle bringen

Wieviel Energie und Zeit bringen Sie auf, um Fehler zu korrigieren, die aus übereilten Entscheidungen heraus gemacht werden? Wenn wir nur einen Teil der Zeit in mehr Nachdenk-Qualität investieren, bleibt sogar noch Power für neue Ideen!