Blog


„Hören Sie mir bloß auf mit Wertschätzung!“

Energisch, ärgerlich und fast ein bisschen resigniert schmetterte mir eine Projektleiter im Training diesen Satz entgegen. Und das, was sie erzählt, stimmt mich nachdenklich. Das Wort „Wertschätzung“ wird inzwischen so inflationär in den Mund genommen, dass es geradezu eine nichtssagende Floskel geworden ist. Es gibt kein Leitbild, wo es nicht>>WEITERLESEN<<


Farbe bekennen

Als ich vor einigen Tagen durch die Stadt schlenderte, blieb mein Blick bleibt an einem kleinen Holzrahmen hängen:  Zwischen zwei Glasplatten schwammen verschiedene Farben und jedesmal, wenn ich den Rahmen bewegte, entstanden neue und faszinierende Formen, zeichneten sich andere Gemälde.  Wieder und wieder ließ ich das Farben-Spiel vor meinen Augen>>WEITERLESEN<<


Lerne den Neid zu spüren …

Neid ist eigentlich kein Gefühl, das wir gerne zugeben. Da stehen wir doch drüber, oder? Und dann erzählt der Kollege strahlend von seiner neuen Arbeit und der Gehaltserhöhung. Eine Freundin ruft an und sagt, dass sie sich die erträumte Wohnung gekauft hat – natürlich stadtnah mit Blick auf grüne Weiden und>>WEITERLESEN<<


Erwartungen: Worauf wartest du?

Im Coaching gehts in die Konfliktklärung mit zwei Geschäftsführern: Fakten werden auf den Tisch gelegt, die Unterschiede in Wahrnehmung und Interpretation der Sachlage zeigen sich deutlich, verschiedenen Vorgehensweisen sind offenkundig. Ein Hin und Her, um den Gesprächspartner mit Argumenten und Logik von der eigenen Sichtweise zu überzeugen. Und dann fällt>>WEITERLESEN<<


Sozusagen grundlos vergnügt

Es ist immer meine Wahl, durch welche Brille ich die Welt in mich hineinlassen will, welchen Filter ich sozusagen vorschalten will:   Es geht ganz leicht, mich unzufrieden, missmutig und ängstlich zu machen: Ich setz einfach nur ein Minuszeichen vor meine Wahrnehmung, achte mehr auf das Negative, auf das, was>>WEITERLESEN<<


Nachahmenswert: Perma-(Unternehmens-)Kultur

Manchmal ist es ganz geschickt, über den eigenen Tellerrand hinaus und in ganz andere Welten hinein zu gehen. Da öffnen sich faszinierende Sichtweisen und neue Ideen entstehen. So geschehen durch den kurzen Film über Markus Noppenberger und seinen Bauernhof, den er auf Basis der Permakultur und als Solidarische Landwirtschaft bewirtschaftet.>>WEITERLESEN<<


Zeit sparen???

Manchmal frag ich mich, wer eine solche Wortkombination erfindet – das wäre ja gerade so wie „Leben sparen“.Was setzen wir nicht alles dran, Dinge effektiv, schnell, kompakt zu erledigen, abzuarbeiten, zu bewältigen – und wundern uns dann, wenn die Zeit „verfliegt“. Lust auf ein Experiment? Es geht darum, Zeit zu>>WEITERLESEN<<


Herzlich willkommen im neuen Beratungszentrum!

Meine Kollegin Verena Fleischmann (rechts) und ich begrüßen Sie gern in unserem Beratungszentrum.        Unsere hellen und freundlichen Räumlichkeiten lassen Gelassenheit und Klarheit entstehen und tragen zu Ihrem Wohlbefinden bei. Unsere Trainings und Seminare gestalten wir hier … … und für die Pausen bietet sich der Aufenthalt in unserer>>WEITERLESEN<<


FEIER-Abend

In diesem Wort steckt alles drin: Am Abend das vollendete Tag-Werk zu feiern. Gelingt dir das? Oder ist dein Abend eher geprägt von „Ich muss noch schnell…“? Wie geht das denn, den Abend feiern? Vom Ursprung her meint „feiern“ eine „Zeit der Ruhe“ und „festlich gestimmt“. Was können wir tun,>>WEITERLESEN<<